Wie viel Traffic bringt Social Media Marketing wirklich?

Social Media hat unter Online Marketern einen hohen Stellenwert. Facebook, Twitter & Co werden gerne genutzt - sei es, um die Brand Awareness zu erhöhen, als SEO-Instrument oder auch um den Traffic auf der eigenen Website zu erhöhen.

Doch genau diesen letzten Punkt stellt eine aktuelle Studie von BrightEdge, einem SEO- und Content-Marketing-Unternehmen, in Frage. Die Studie untersuchte, von welchen Lieferanten der Traffic auf Unternehmens-Websites kommt. Das Ergebnis: Social Media spielt beim Traffic keine sehr große Rolle.

Lediglich 5 Prozent des Traffics kommen über Social Media

Dass der Großteil des Traffics über die organische Suche in Suchmaschinen auf die Websites gelangt, ist wenig überraschend. Ganze 51 Prozent macht dieser Traffic-Lieferant aus. Auf Rang Zwei folgt die Kategorie “All Other" - leider ist unklar, welche Lieferanten diese Kategorie umfasst. Immerhin 10 Prozent des Traffics kamen über bezahlte Suchmaschinenwerbung auf die Websites.
Unklar ist, welche Social-Media-Marketing-Strategien die von BrightEdge untersuchten Unternehmen - nach eigenen Angaben wurden mehrere Milliarden Inhalte der Kunden untersucht - verfolgen.

Vorteile von Social Media Marketing liegen in anderen Bereichen

Dass Social Media also doch nicht die Traffic-Quelle ist, als die es gepriesen wird, muss keineswegs bedeuten, dass den sozialen Netzwerken in einer umfassenden Online-Marketing-Strategie nicht dennoch eine wesentliche Bedeutung zukommt. Es ist nur schlicht und ergreifend so, dass die großen Vorteile von Social Media in anderen Bereichen liegen.
Dazu zählt unter anderem die Brand Awareness. In einer weiteren Studie zu Social Media Marketing im Jahr 2014 gaben 92 Prozent der befragten Online Marketer an, dass Social Media die Bekanntheit ihres Unternehmens gesteigert habe.
Darüber hinaus gaben die Befragten an, durch Social Media eine loyale Fangemeinde aufgebaut zu haben (72 Prozent) und Markteinblicke erhalten zu haben (71 Prozent).
Überraschend: In dieser Studie gaben 80 Prozent der Teilnehmer an, dass sie durch Social Media Marketing gesteigerten Traffic auf ihrer Website feststellen konnten. Allerdings finden sich in der Studie keine Angaben darüber, welchem Anteil am gesamten Traffic dies entspricht.

Optimales Monitoring ist essentiell

Wer versuchen will, diese in unterschiedliche Richtungen weisenden Studien miteinander in Einklang zu bringen, sollte sich folgender drei Aspekte bewusst sein:
Studien werden höchst selten von objektiven Instanzen in Auftrag gegeben. Und so weisen die Ergebnisse oftmals auch in eine bestimmte Richtung. Dass eine Agentur, die sich auf SEO spezialisiert hat, zu dem Ergebnis kommt, dass organische Suchanfragen der wichtigste Traffic-Lieferant sind, ist nicht weiter verwunderlich.
Darüber hinaus könnte in vielen Unternehmen das Monitoring des Traffics noch optimiert werden. Nur wenn sichergestellt ist, dass die Abläufe richtig abgebildet werden, können solche Statistiken und Studien korrekt sein.
Und last but not least ist auch bei Social Media wie so oft im Marketing Vieles von der Branche, der Größe des Unternehmens, der Zielgruppe und zahlreichen weiteren Faktoren abhängig. Während vielleicht eine bestimmte Zielgruppe optimal auf Facebook angesprochen werden kann, ist dies vielleicht nicht die richtige Strategie für eine andere. Optimales Online Marketing sollte also immer alle relevanten Faktoren, die das Unternehmen betreffen, berücksichtigen.

Google Plus
{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surf-Erlebnis zu bieten. Cookies dienen dazu, Inhalte zu personalisieren, Funktionen in sozialen Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Die Informationen zur Verwendung unserer Webseite geben wir an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Ausführliche Informationen zu Cookies und Datenschutz, sowie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren können, erfahren Sie hier.