Thank God it’s Monday

Ihr wollt wissen, wer hinter PMG steckt? Dann seid Ihr hier genau richtig. Ab sofort stellen wir uns alle dem 'Thank God it's Monday'-Fragebogen. Den Anfang macht Patrick Neukirch aka Paddy.

1.) Wie war Dein Wochenende? Sehr abwechslungsreich. Samstag war's ruhiger - hab daheim etwas entspannt. Sonntag hab ich den ganzen Tag nur Handball, was bei dem Wetter aber sehr angenehm war.

2.) Denkst Du Sonntagabend schon an die anstehende Woche? Ich denke bereits am Freitag an die kommende Woche, aber am Sonntagabend nur kurz an den Montag. Ich finde das genügt!

3.) Wie motivierst Du Dich für die neue Woche? Ich brauche keine extra Motivation für die Woche. Ich habe nette Kollegen und spannende Projekte, da kommt die Motivation von alleine.

4.) Hand aufs Herz: Montags schon mal krank gemacht? Wenn dann war ich auch wirklich krank, was aber eher selten vorkommt. Also NEIN: Montags hab ich tatsächlich noch nie krank gemacht.

5.) Was ist üblicherweise Deine erste Tätigkeit, bevor Du den Computer hoch fährst? Ich fahre immer als erstes meinen Computer hoch, mache in der Zwischenzeit dann einen Kaffee und hole mir eine Flasche Wasser und suche mir zuletzt eine Playlist für den Tag aus.

6.) Checkst Du Deine Mails regelmäßig am Wochenende, oder ist das ein To Do für Montagmorgen? Ich bekomme meine Mails aufs Smartphone und sehe daher wenn Mails reinkommen, aber genau schaue ich sie mir erst am Montagmorgen an.

7.) Was steht heute bei Dir an? Das kann man so nicht sagen. Der Plan was ich heute machen will und das was ich dann tatsächlich mache stimmt nicht immer überein - besonders montags.

8.) Dein Lieblingsprojekt diese Woche? Jedes Projekt ist interessant, daher habe ich für diese Woche kein Lieblingsprojekt. Außerdem weiß ich noch nicht welches Projekt vielleicht am nächsten Morgen auf mich zukommt.

9.) Freust Du Dich schon aufs Wochenende? Am Montag weine ich eher dem vergangenen Wochenende nach, ab Dienstag freue ich mich dann aber auf das kommende.

10.) Wenn Du im Lotto gewinnen würdest, würdest Du…

Das kommt natürlich auf die Höhe des Gewinns an, aber grundsätzlich würde ich es mit meiner Familie teilen. Außerdem würde ich einen Teil auch gerne spenden und vor allem ganz spießig versuchen, dass sich das Geld selbst vermehrt. Aber eigentlich würde ich einen gewissen Teil auch einfach nur verprassen.

Google Plus
{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surf-Erlebnis zu bieten. Cookies dienen dazu, Inhalte zu personalisieren, Funktionen in sozialen Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Die Informationen zur Verwendung unserer Webseite geben wir an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Ausführliche Informationen zu Cookies und Datenschutz, sowie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren können, erfahren Sie hier.